0 251 / 14 23 60

Referenz im Detail

Siebmaschine Sigma & Abscheider Pulco

Funktionsweise und Einsatzmöglichkeiten der SKIOLD Maschinen

;

Ihre Vorteile auf einen Blick:

  • unterschiedliche Siebeinsätze für den flexiblen Einsatz
  • verlässliche Trennung von Fremdteilen und Verunreinigungen
  • robuste, verschleißarme Bauweise
  • zuverlässiger, wartungsarmer Betrieb

Mit der SKIOLD Sigma lassen sich Fremdteile und Verunreinigungen in Getreide, Mais und ähnlichen Schüttgütern heraustrennen. Ölhaltige Güter wie Raps stellen die Sigma vor keine Probleme.

    Der Einsatz verschiedener grober und feiner Siebeinsätze ermöglicht den Betrieb der SKIOLD Sigma entweder zum Vorreinigen nach der Annahme oder zum Aussieben von Feinanteilen als Pelletsiebmaschine. Die vielfältigen Siebeinsätze erlauben dabei die flexible Anpassung an die jeweiligen Kundenbedürfnisse. Die SKIOLD Sigma überzeugt durch platzsparendes Design und lässt sich auch mühelos in eine bestehende Anlage einfügen.

    Leistungsstark und dennoch leise

    Die perfekt ausbalancierten Bauteile sind vibrationsfrei und verursachen wenig Lärm. Die vollständig geschlossene Maschine arbeitet staubfrei und verfügt durch seine Konstruktion über einen Selbstreinigungseffekt. Zu ihren absoluten Stärken zählt die Reinigung von Raps, welcher von Natur aus sehr ölhaltig ist. Wo vergleichbare Maschinen an ihre Grenzen stoßen, legt die SKIOLD Sigma erst richtig los.

    Abscheider Pulco von SKIOLD (früher DAMAS)

    Funktionsweise und Einsatzmöglichkeiten in Kombination mit der Sigma

    ;

    Ihre Vorteile auf einen Blick:

    • Effektiver Steigsichter, lässt sich in jede Anlage integrieren
    • Platzsparend und vibrationsfrei
    • Bestmögliche Reinigung, unter allen Bedingungen
    • Leichte Bedienung
    • Selbstentleerende Konstruktion
    • Optimaler Luftdurchfluss und ideale Materialverteilung
    • Geräuscharm und umweltfreundlich
    • Umfassendes, modulaufgebautes Programm

      Die Abscheider unseres Partners SKIOLD (früher Damas) sind Fliehkraftabscheider, die auch Zyklon, Zyklonabscheider, Zyklonfilter oder Wirbler genannt werden. Sie dienen als Massenkraftabscheider in den Futtermittelanlagen unserer Kunden. Dort werden sie zur Abtrennung von, in Gasen enthaltenen, festen Partikeln wie Mehl oder Korn eingesetzt. Als Trennmechanismus werden Zentrifugalkräfte verwendet, die durch Erzeugung einer Wirbelströmung entstehen.

      FARWICK Favorit:  Abscheider Pulco von SKIOLD (ehemals Damas)

      Der Pulco leistet effektive Luftsortierarbeit, sowohl mit leichten, als auch mit schweren Saaten. Der Abscheider übernimmt Aufgaben der Vor- und Feinreinigung, sowie der Qualitätssortierung. Das Zubehör verfügt über ein umfassendes, modulaufgebautes Programm und wird jedem Einsatzzweck gerecht. Der Pulco garantiert einen optimalen Durchfluss von Luft aufgrund der idealen Verteilung des Materials in der Maschine.

      Je nach Anlage und je nach Bedarf lässt sich der Steigsichter des Abscheiders einfach integrieren. Generell überzeugt der Pulco durch seine einfache, umweltfreundliche Konstruktion und leichte Bedienungsweise, die optional durch eine Fernsteuerung ergänzt werden kann. Außerdem ist er geräuscharm, vibrationsfrei und platzsparend – trotz seiner starken Leistung. Ein weiterer Vorteil: Der Abscheider von Skiold entleert sich nach durchgeführten Luftsortierprozessen selbst.

      Funktionsweise

      • 1. Die Rohware läuft durch den Einlauf auf die, durch den eingebauten Getriebemotor angetriebene, Verteilerscheibe. Dort wird sie gleichmäßig in dem ringförmigen Steigluftkanal verteilt. Die gereinigte Ware läuft durch das Unterteil bis zum Auslauf.
      • 2. Anschließend tritt die Reinigungsluft ein und wird im Steigsichtersystem vertikal durch den horizontalen Produktstrom geführt. Die flugfähigen Partikel werden von der zugeführten Luft mitgerissen und durch den Ventilator dem Staubabscheider-Zyklon zugeführt.
      • 3. Die Abluft des Zyklon kann entweder ins Freie (offenes Luftsystem) geblasen oder durch ein Zweigrohr auf einen Filter zurückgeleitet werden.

      Effiziente Selbstreinigung des Filters:

      Die staubhaltige Luft wird durch den zyklonartigen Eintrittsstutzen dem staubabscheidenden System zugeführt. Sie durchdringt die Filterschläuche von außen nach innen. Dabei bleibt der Staub auf der Außenfläche der Schläuche sitzen.

      Die Reinluft wird im Oberteil des Filters zum Gebläse gesaugt. Die Filterschläuche werden mittels Druckluft während des Betriebs fortlaufend gereinigt, so dass Staub zu jeder Phase effektiv abgeschieden werden kann. Der Staub fällt von den Schläuchen nach unten in den Trichter und wird durch eine Schleuse ausgetragen.

      ← zurück zur Übersicht