0 251 / 14 23 60

Referenz im Detail

Getreidesilos und Siloaustragsystem

Rundsilos und Fegeschnecken von FARWICK

Getreidesilos / Rundsilos von FARWICK

;

Ihre Vorteile auf einen Blick:

  • modulare Bauweise für jeden Bedarf
  • dauerhafter Korrosionsschutz
  • optimale Belüftung für konsistentes Feuchtigkeitsniveau
  • Sensoren zur Temperatur- und Füllstandsmessung
  • Leichte Reinigung nach der Entleerung

    Mit den individuellen Silolösungen von FARWICK finden wir die optimale Lösung für jeden Kunden – vom Kleinbetrieb bis hin zur industriellen Großanlage.

    Die FARWICK Getreidesilos haben einen Durchmesser von 4,6 bis 32 Meter und können bis zu 10.000 Tonnen Getreide in jedem einzelnen Behälter fassen. Die vollflächige Verzinkung von Dach, Wänden und Boden bietet einen dauerhaften Korrosionsschutz. Um eine sichere Lastenverteilung zu gewährleisten, wird das Getreide mittig unverdichtet aufgeschüttet und ebenso mittig entnommen. Die Entnahme erfolgt durch einen Beförderungstunnel, der unterhalb des Silos installiert ist. Im Siloboden eingelassene und mit perforierten Blechen versehene Lüftungskanäle sorgen für die optimale Belüftung des Behälters.

    Kontrollierte Belüftung für optimales Feuchtigkeitsniveau im Silo

    Starke Gebläse führen Umgebungsluft durch das Getreide, die durch Entlüftungshauben im Dach entweichen kann. So wird etwaiges Kondensat vollständig eliminiert und das Füllgut stets auf einem optimalen Feuchtigkeitsniveau gehalten. Innerhalb des Silos Integrierte Temperaturmessfühler können Feuchtigkeitsnester orten und eliminieren. Meldesensoren im Dach der Silos informieren über den Füllstand und schalten die Speisung rechtzeitig ab, um die nachgestellten Förderer leer laufen lassen zu können. Die Nachernteverluste werden so auf ein Minimum reduziert. Eine optionale Integration externer Füllstandmelder ist ebenfalls möglich. Eine nach innen öffnende Tür gewährt einen leichten Zutritt zum Silo und ermöglicht eine gründliche Reinigung.

    Die Entnahme erfolgt über einen zentralen Auslauf und für die Restentleerung kann eine Fegeschnecke vorgesehen werden.

    FARWICK Fegeschnecke

    Siloaustragsystem „SPIROGYRE“

    ;

    Ihre Vorteile auf einen Blick:

    • Saubere Restentleerung von Flachbodensilos (5 – 35 m Durchmesser)
    • Robuste Bauweise
    • Geringer Verschleiß, da auf Übertragungssysteme wie Ketten oder Riemen verzichtet werden kann
    • Verstellbares Drehmoment für das Umlaufrad während des Betriebs
    • Arbeitseffizient und zuverlässig
    • Sonderausstattung: für leichtfließende und schwerfließende Produkte geeignet

      Die FARWICK Fegeschnecken werden zur einfachen und schnellen Restentleerung von leichtfließenden Produkten aus Flachbodensilos eingesetzt. Getreide, Reis, Ölsaaten und Holzpellets können so restlos aus Flachbodensilos entnommen werden.

       

      SPIROGYRE TYPE S

      Die FARWICK Fegeschnecke Type S wird durch einen über dem Drehzapfen angebrachten Elektromotor (mit Winkelgetriebe) angetrieben. Auf Ketten und Riemen, die üblicherweise zur Übertragung von Produkten genutzt werden, kann dank der speziellen Technik verzichtet werden. Der Verschleiß ist somit viel geringer als bei anderen Austragssystemen. Der Motor ist durch ein Gehäuse geschützt und eine zusätzliche Haube verhindert, dass das Produkt zu weit in die Schnecke eindringt. Selbst unter starker Produkt-Last kann die Fegeschnecke problemlos anlaufen. Der Schneckendurchsatz kann durch die Öffnungen in der Haube reguliert werden.

      SPIROGYRE TYPE SCD

      Bei dieser Ausführung der FARWICK Fegeschnecke Type SCD ist der Elektromotor unter dem Boden im Austragsschacht installiert. Diese nutzt die Schwerkraft und kann hohe Produktmengen gleichzeitig aus dem Silo entnehmen, was die Arbeitseffizienz steigert.

      Varianten und Sonderausstattung:

      Für einen reibungslosen Umlauf und eine restlose Produktaustragung kann die FARWICK Fegeschnecke mit einem oder mehreren Spezialrädern ausgestattet werden. Die Spiralrotation der Schnecke (über Getriebe und Kuppelstange) treibt die Räder an. Das Drehmoment für die Spezialräder ist variabel einstellbar, was einen Betrieb mit leichtem oder schwerem Rad ermöglicht.

      Für einen Einsatz der FARWICK Fegeschnecke auch bei der Entnahme von schwerfließenden Produkten (beispielsweise von Schüttgut), ist ein zusätzlicher Antrieb der Schnecke durch Hydraulikkraft notwendig.

       

      ← zurück zur Übersicht